Drehrichtung

Da die Definition der Drehrichtung eines Motors als Links- oder Rechtsläufer davon abhängt, von welcher Seite der Motor betrachtet wird, gibt es hierfür eine Richtlinie. Die Richtlinie DIN EN 60034-8 VDE 0530-8:2014-10 Drehende elektrische Maschinen beschäftigt sich in Teil 8 mit Anschlussbezeichnungen und dem Drehsinn. Obwohl es sich bei der DIN um elektrische Maschinen handelt, kann das Prinzip auf alle sich drehenden Maschinen angewandt werden.

Im ersten Schritt wird die Blickrichtung definiert. Blickrichtung ist:

  • auf die Kraft ausgebenden Seite bzw.
  • auf die Seite mit Blick auf das Antriebswellenende.

Bei zwei Wellenenden gilt als Blickrichtung:

  • die Seite mit dem größeren Wellendurchmesser bzw.
  • die Seite an der keine Be- oder Entlüftung etc. angebracht ist, wenn beide Wellenenden den gleichen Durchmesser aufweisen.

Die Drehrichtung kann nun wie folgt bezeichnet werden:

  • Linksläufer, gegen den Uhrzeigersinn
  • Rechtsläufer, mit dem Uhrzeigersinn.

Bei der PTM ATEX Rührwerkstechnik handelt es sich bei allen Motoren, Antrieben und Komplettrührwerken standardmäßig um Linksläufer, also mit Drehrichtung gegen den Uhrzeigersinn. Auf Anfrage kann die Drehrichtung in Rechtslauf geändert werden.

ATEX Rührwerkstechnik

Energie-effiziente ATEX Rührwerkstechnik eco-Series mit Rührwerksmotoren und -antrieben, Komplettrührwerken und vielfältigem Zubehör.

PTM Wiki

Noch mehr Wissenswertes gibt es in unserem PTM Wiki.

Kontakt & Beratung

Sie möchten zu unseren Produkten beraten werden? Unsere Experten kümmern sich gerne um Ihr Anliegen:

info@ptm-mechatronics.com
+49 / 8134 25 797 0