Lackieranlagen und die Regelbarkeit von Rührprozessen.

Die Installation kompletter Lackieranlagen ist ein komplexes Thema, das zumeist sehr kundenspezifisch ist. Ihre einzelnen Komponenten sind Rührwerke, Pumpen und Hubstationen, die in ihrer Anzahl, ihren Eigenschaften und ihrem Aufbau von Fall zu Fall vollkommen unterschiedlich sein können. Die PTM entwickelt und produziert solche Lackversorgungsanlagen nach den Anforderungen ihrer Kunden mit ihrer langjährigen praktischen Erfahrung. Effektiv und intelligent werden solche Anlagen mit einer passenden Steuerung:

Die Regelbarkeit von Rührprozessen stellt bis dato eine Herausforderung dar. Dabei ist sie für ein perfektes Rührergebnis essentiell. Hierzu berichteten wir bereits in der Fachzeitschrift JOT Journal für Oberflächentechnik mit dem Artikel „Lacke effizient und wirtschaftlich rühren“.

Nicht nur Lacke, sondern eine Vielzahl von Flüssigkeiten bestehen nicht nur aus einer Substanz. Vielmehr werden mehrere Medien ineinander homogenisiert, wie etwa Bindemittel, Pigmente, Öle, Harze, Füllstoffe, Additive und Lösemittel im Falle von Lack. Dadurch wird etwa seine Haftfähigkeit, seine Farbe und Viskosität bestimmt.

Solche Substanzen müssen vor ihrer Verwendung oder stetig gerührt werden, um zu verhindern, dass sie sich in ihre Einzelbestandteile auftrennen. Der Rührprozess wird von verschiedenen Aspekten beeinflusst, die geregelt und gesteuert werden müssen. Lässt man dies außer Acht, riskiert man ein schlechtes Rührergebnis. Zu beachtende Aspekte sind hier:

Viskosität der gerührten Substanz

Die Viskosität kann sich im Laufe des Rührprozesses ändern. Im Beispiel des Lackrührens ist das Lösemittel ein flüchtiger Bestandteil. Es verdunstet. Damit wird die Viskosität des Lacks immer zäher. Wird nun Lösemittel nachgeschüttet, wird sie wieder flüssiger. Aber wie kann nun die Viskosität gemessen werden? Und wieviel Lösemittel muss nachgegossen werden, um die perfekte Viskosität wieder herzustellen?

Füllstand im Rührbehälter

Der Füllstand im Rührbehälter kann sich zum einen durch Verdunsten der Substanzen ändern. Allerdings werden dem Behälter auch Inhalte entnommen, etwa über eine Sauglanze, und verbraucht. Oder es wird etwas nachgegossen. Der Füllstand beeinflusst allerdings die Drehzahl maßgeblich. Durch das Entnehmen von Inhalten nimmt der Widerstand am Rührorgan ab, die Drehzahl steigt ungewollt an. Ergebnis könnte zum Beispiel Schaumbildung durch zu intensives Rühren sein.

Drehzahl des Rührwerks

Um die Drehzahl an veränderte Kriterien anzupassen, muss diese präzise gemessen und zuverlässig geregelt werden.

Weitere Aspekte, die eine intelligente Regelung leisten kann, sind:

Luftverbrauch des Rührwerks

Je nach Einsatz verbraucht ein Rührwerk mehr oder weniger Druckluft. Auch gibt es eklatante Unterschiede im Verbrauch zwischen verschiedenen Rührwerkstypen, etwa dem energieintensiven Lamellenmotor und dem sparsamen Radialkolbenmotor. Hier lassen sich hohe Einsparpotenziale nutzen, wenn der Verbrauch an Druckluft bekannt ist.

Programmierung von Zeitplänen

Manche Medien müssen nicht stetig gerührt werden, sondern beispielsweise lediglich kurz vor Verbrauch. Damit ergeben sich Rührpausen, etwa nachts. Um diese nutzen zu können und Energie und Kosten zu sparen, müssen Rührvorgänge und Rührpausen in Rührplänen programmierbar sein.

Lackieranlagen / Lackversorgungsanlagen und die Regelbarkeit von Rührprozessen für ein intelligentes Rühren.

All diese Aspekte bedürfen einer exakten Mess- und Regelbarkeit. Die PTM mechatronics entwickelt hierzu eine zentrale Überwachung, die eco-Control. Sie wertet einerseits all diese Messgrößen zuverlässig aus und ermöglicht andererseits die exakte Regelung dieser. Über gängige Schnittstellen ist die Einheit leicht und unkompliziert in jede übergeordnete Prozessautomation zu integrieren, um dort regelmäßige Status- und Feedbackmeldungen zu erhalten. Damit ist der Rührvorgang kein undurchsichtiger Prozess mehr, sondern systematisiert, kontrolliert und sicher.

Gerne entwickeln wir auch Ihre Lackieranlagen nach Ihren individuellen Wünschen, intelligent vernetzt mit einer passenden Steuerung und funktional sicher nach ATEX. Unsere Experten beraten Sie gerne: 08134 25 797 0 oder info@ptm-mechatronics.com.

PTM mechatronics – wir bringen Bewegung in besondere Umgebungen.